2. Teil SM mit Maurus

Posted · Kommentar hinzufügen

Letztes Wochenende stand der 2. Teil der Schweizermeisterschaften auf dem Programm. Wie schon der erste Teil fand auch der zweite Teil in Leysin in der Westschweiz statt. Weil es jedoch in Leysin selber nur noch sehr wenig Schnee hatte, mussten die Rennen vom Samstag und Sonntag auf den etwa 20 Minuten entfernten Col des Mosses verlegt werden.

Am Donnerstag ging es für uns um 8.15 Uhr mit zwei Bussen los. Nach dem gemeinsamen Mittagessen erreichten wir bei frühlingshaften Temperaturen den Col des Mosses, wo wir die Strecken für die Distanzrennen und die Staffeln besichtigten.
Danach fuhren wir nach Leysin und machten unsere Skis bereit für den Sprint, der am Freitagabend stattfand. Am späteren Nachmittag gingen wir in die Unterkunft, bezogen unsere Zimmer und erholten uns von der langen Reise.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück besichtigten wir die Sprintstrecke. Dabei mussten wir auch unsere Skis für den Abend testen, weil der Schnee zu diesem Zeitpunkt etwa ähnlich war, wie er auch während des Wettkampfs sein wird. Ich entschied mich für ein Paar Ski, welches ich dann auch gerade abgab um es am Nachmittag von den Trainern wettkampfbereit machen zu lassen.

Weil in Leysin ziemlich warme Temperaturen herrschten, wurde die Strecke eine Stunde vor dem Prologstart gesperrt und nochmals frisch präpariert und gesalzen. Die Strecke war trotz den widrigen Umständen in sehr gutem Zustand.

Am Nachmittag um 16.00 Uhr startete der Sprintwettkampf in der freien Technik, der bei der SM kategorienweise (U18/U20 getrennt) ausgetragen wurde.
Im Prolog lief es mir sehr gut und ich qualifizierte mich für die Heats. Der ¼ Final und der ½ Final liefen beide sehr gut und ich konnte mich für den Final qualifizieren. Dort konnte ich bis auf die letzten Meter gut mithalten und wurde Vierter, trotzdem bin ich mit diesem Resultat sehr zufrieden.

Am Samstag ging es mit den Distanzrennen auf dem Col des Mosses weiter.
Bei Regen starteten wir mit einem Massenstart das Rennen über 15 km in der freien Technik. Nach dem Start, der ziemlich chaotisch war, ging mir leider ein Stock kaputt. Nachdem ich den richtigen Ersatzstock bekommen hatte, startete ich eine Aufholjagd. Am Schluss reichte es mir noch für Rang 8.

Am Sonntag reisten wir für die Staffelrennen wieder auf den Col des Mosses. Bei Schneefall startete Philipp Spiess das Rennen für unsere Staffel in der klassischen Technik. Philipp übergab mir als erster einer kleinen Gruppe, so konnte ich meine Ablösung in der Skatingtechnik mit idealer Ausgangslage starten. Das Rennen lief für mich super. Ich hatte wie schon in allen Rennen zuvor super Material an den Füssen (ein herzliches Dankeschön an die Serviceleute). Nach 7.5 km konnte ich mit einem kleinen Vorsprung als Erster auf die andere Staffel des SC Davos an Marino Capelli übergeben. Marino verwaltete diesen Vorsprung und lief als Sieger vor der zweiten Staffel des SC Davos mit Cédric Steiner, Lauro Brändli und Jason Rüesch über die Ziellinie.

Nach der Rangverkündigung und dem Mittagessen machten wir uns auf die lange Heimreise.

Maurus Grond

Rennbericht: https://www.facebook.com/photo.php?v=717651481590156&stream_ref=10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.