Trainingszelle Davos Klosters Nordisch

 

 

powered by
EWD

Junioren- und U23 WM in Lahti

Posted · Add Comment

Vom 19. – 27. Januar fanden in Lahti (Fin) die Junioren- und U23 WM statt. Die Trainingszelle Davos Klosters Nordisch war mit drei Athletinnen (Aurora Viglino, Désirée Steiner und Alina Meier) und zwei Athleten (Flurin Grond und Marino Capelli) in Finnland vertreten. Im Langlaufstadion von Lahti, wo vor zwei Jahren schon zum dritten Mal die WM der Elite ausgetragen wurde, kämpften die NachwuchssportlerInnen in je drei Einzelwettkämpfen und den Staffeln der JuniorInnen um die Medaillen. Alle Wettkämpfe wurden von den eisig kalten Temperaturen von bis zu -25°C geprägt, die den AthletInnen teilweise stark zu schaffen machten.

Alina Meier und Désirée Steiner
Aurora Viglino im Staffelwettkampf
Flurin Grond im Staffelwettkampf
Alina Meier im 15 km Massenstart
Désirée Steiner im 15 km Massenstart
Marino Capelli im 15 km Einzelstartwettkampf
Das Skistadion von Lahti
Flurin Grond im Sprint Viertelfinal

Eröffnet wurden die Meisterschaften am Sonntag, 20. Januar mit den Sprintwettkämpfen in der klassischen Technik der JuniorInnen. Von der Trainingszelle Davos Klosters Nordisch durften Aurora Viglino und Flurin Grond die Schweiz vertreten. Beide überstanden den Prolog und qualifizierten sich für die Finals der besten 30. Für beide war allerdings im Viertelfinal Endstation. Aurora rangierte sich am Ende auf dem 19. Rang, Flurin auf dem 24. Rang. 

Am nächsten Tag fanden die Sprintbewerbe der U23 Kategorie statt. Die Schweiz wurde unter anderem von den beiden Athletinnen der Trainingszelle Davos Klosters Nordisch, Désirée Steiner und Alina Meier, vertreten. Auch sie schafften den Cut nach dem Prolog und erreichten am Ende mit den Rängen 15 (Désirée) und 14 (Alina) sogar Top 15 Platzierungen.

Nachdem die JuniorInnen am Montag einen Ruhetag hatten, ging es für sie am Dienstag mit den Einzelstartwettkämpfen über 5 km/10 km in der freien Technik weiter. Wiederum standen Aurora Viglino und Flurin Grond am Start. Beide konnten ihre Leistung nicht ganz abrufen und rangierten sich auf den Plätzen 47 (Aurora) und 66 (Flurin).

Am Dienstag kam auch Marino Capelli zu seinem ersten Einsatz an der diesjährigen Meisterschafften. Im 15km Einzelstartrennen der U23 Herren lief er auf den 27. Rang.

Neu bei der diesjährigen Junioren- und U23 WM war, dass der bisher ausgetragenen Skiathlon durch ein Massenstartrennen über 15 km für die Damen und 30 km in der klassischen Technik für die Herren ersetzt wurde. Diese Premiere durften Désirée Steiner und Alina Meier von der Startlinie aus miterleben. Beide hatten mit den Bedingungen zu kämpfen und erreichten die Ränge 39 (Désirée) und 41 (Alina). Auch Marion Capelli stand am Start und erreichte nach 30 km den 30. Rang.

Zum Abschluss der WM standen am Samstag die Staffelwettkämpfe der JuniorInnen auf dem Programm. Aurora Viglino und Flurin Grond durften beide die Schlussablösung laufen und erreichten mit ihren Kolleginnen und Kollegen die Ränge 8 (Damen) und 10 (Herren).

Resultatübersicht der Davoser AthletInnen

Aurora Viglino: 19. Rang Sprint kl | 47. Rang 5 km sk Einz. | 8. Rang Staffel
Désirée Steiner: 15. Rang Sprint kl | 39. Rang 15 km kl Mst.
Alina Meier: 14. Rang Sprint kl | 41. Rang 15 km kl Mst.

Flurin Grond: 24. Rang Sprint kl | 66. Rang 10 km sk Einz. | 10. Rang Staffel
Marino Capelli: 27. Rang 15 km sk Einz. | 30. Rang 30 km kl Mst.

Alle Ranglisten der Junioren- und U23 WM in Lahti

Am nächsten Wochenende steht der erste Teil der Schweizermeisterschaften in Engelberg auf dem Programm, wo die Trainingszelle Davos Klosters Nordisch wieder sehr zahlreich vertreten sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.