Trainingszelle Davos Klosters Nordisch

 

 

powered by
EWD

Saisonstart in Goms

Posted · Add Comment

Auch in diesem Jahr fanden, nach einem Testrennen im November, am 30. November und am 1. Dezember die ersten Fis-Rennen statt. Wie üblich reisten die Athleten am Freitag nach Goms, wo man bei starkem Schneefall die Strecke besichtigte und individuelle Wettkampfvorbereitungen machte.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Am Samstag fand ein Sprint in der freien Technik statt. Trotz des starken Schneefalls am Tag zuvor, war die Strecke am Samstag sehr kompakt und schnell und in der Kurve nach der Abfahrt wurde es ziemlich eisig. So kam es im Verlaufe des Rennens immer wieder zu unglücklichen Stürzen.

Flavia Lindegger (2.U18/U20) und Alina Meier (1.Damen) liefen für die TZ aufs Podest. Florian Guler konnte bei seinem ersten Auftritt in der Kategorie Herren gleich den Prolog gewinnen, schied danach aber leider im Halbfinale aus.

Die Athleten liefen in den stark besetzten Feldern (viele Franzosen und andere internationale Teilnehmer) auf folgende Ränge:

Damen U18/U20
2. Flavia Lindegger
26. Celine Meisser
29. Selina Bebi
34. Maira Grond
38. Sarah Meisser

Damen
1. Alina Meier
4. Desiree Steiner
16. Aurora Viglino

Herren U18/U20
20. Gino Brändli
21. Gianluca Wenger
34. Peter Hiernickel
36. Gian-Luca Lüthi

Herren
8. Florian Guler
12. Flurin Grond
13. Marino Capelli

Im Distanzrennen am Sonntag in der klassischen Technik lief Alina Meier auf den 2. Platz bei den Damen. Die restlichen Athleten liefen bei den wiederum schnellen Verhältnissen auf folgende Ränge:

Damen U18 (7.5km)
10. Maira Grond
18. Sarah Meisser

Damen U20 (7.5km)
9. Flavia Lindegger
18. Celine Meisser
20. Maira Grond
30. Selina Bebi
34. Sarah Meisser

Damen (7.5km)
2. Alina Meier
4. Desiree Steiner
14. Flavia Lindegger
29. Celine Meisser
31. Maira Grond
41. Selina Bebi
47. Sarah Meisser

Herren U18 (10km)
8. Gianluca Wenger
22. Gino Brändli
28. Gian-Luca Lüthi

Herren U20 (10km)
15. Gianluca Wenger
27. Peter Hiernickel
40. Gino Brändli
48. Gian-Luca Lüthi

Herren (15km)
7. Marino Capelli
17. Flurin Grond
20. Florian Guler

Für einige geht es nächste Woche mit einem COC in Pokljuka (Slowenien) weiter, während andere am regionalen Rennen in Pontresina teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.